Coverbild

Staatstragende Kriminalbiologie ,

Dr. Veit Petzoldt

Staatstragende Kriminalbiologie

Von Bismarcks Sozialgesetzgebung bis Hitlers Euthanasieerlass

ISBN 978-3-89783-921-2

226 Seiten

Preis inkl. MwSt.

32,90

Staatstragende Kriminalbiologie

Von Bismarcks Sozialgesetzgebung bis Hitlers Euthanasieerlass

Dr. Veit Petzoldt

 

Die Ursprünge der Kriminologie lagen besonders in der Biologie, der Medizin sowie der im 19. Jahrhundert begründeten Psychiatrie. So ist es nicht verwunderlich, dass sich anfangs eine Verbrecher-orientierte Herangehensweise etablierte. Der Versuch, bereits potentielle Verbrecher zu identifizieren wurde zunehmend auch auf politische Gefährder sowie soziale „Schädlinge“ ausgeweitet. Die Kriminalitätsfurcht des Deutschen Kaiserreiches, das soziale Elend in der Weimarer Republik und die nationalsozialistische Ideologie erhoben die Kriminalbiologie zur staatstragenden Säule. Bis heute wirken kriminalbiologische Erkenntnisse nach und sind zum Beispiel aus der Diskussion um eine Rasterfahndung in Sozialwohnvierteln oder um die  Schuldfähigkeit von Sexualstraftätern nicht wegzuleugnen.

Seien Sie der Erste der das Produkt bewertet “Staatstragende Kriminalbiologie”